Nationalpark Thayatal

Nationalpark Thayatal
Gruppenpackage für Busgruppen:
Ein Ausflug in die kleinste Stadt Österreichs

Sitzplätze: 50

Der Nationalpark Thayatal ist ein grenzüberschreitendes Schutzgebiet. Der Nationalpark erstreckt sich heute sowohl in Österreich als auch in Tschechien entlang des Flusses Thaya, der hier die Staatsgrenze bildet.

Angebote für Reisegruppen

"Wildnis schnuppern" im NP Thayatal
Die ca. einstündige geführte Wanderung (davon Gehzeit: ca. 30 min) beginnt beim Besucherzentrum und führt auf ebenem Weg in die Wälder des Nationalparks.

Von einem Aussichtspunkt hoch über dem Grenzfluss Thaya genießen Sie einen herrlichen Blick über den engen Talkessel von Hardegg. Eingebettet in den Nationalpark-Wald liegt Ihnen die kleinste Stadt Österreichs mit der mächtigen Burganlage zu Füßen.

Dauer: ca. 1 Stunde, Kosten: EUR 3,50/Person (Gruppengröße: min. 20 Personen)


Thayatal intensiv: Wildnis-Wanderung zum Umlaufberg

Kein Abschnitt des Thayatales veranschaulicht besser den einmaligen Charakter dieser Landschaft als der Umlaufberg zwischen Hardegg und Merkersdorf. Folgen Sie der Thaya auf ihrem Weg durch das Tal an der österreichisch-tschechischen Grenze und wandern Sie durch urtümliche Wälder, entlang bunter Wiesen und vorbei an steilen Felsformationen.

Vielen Gästen sind der Verlauf der Flussschlingen und die enge Verzahnung von Österreich und Tschechien ein Rätsel. Auch die Ruine Neuhäusl auf der Engstelle des gegenüber liegenden tschechischen Umlaufberges sorgt im weiteren Verlauf der Wanderung für Überraschungen.

Dauer: 4 Stunden, Kosten EUR 10/Person, (Gruppengröße: min. 20 Personen)


Auf den Spuren der Wildkatze

Diese Erkundungstour startet beim Nationalparkhaus und führt entlang des Wildkatzen-Wanderweges hinunter zur Thaya. Zwei Aussichtspunkte ermöglichen faszinierende Ausblicke auf Hardegg und die Flussschleifen. Nationalpark-RangerInnen informieren über die Wiederentdeckung im Thayatal und erklären, warum der naturnahe Nationalpark-Wald ein idealer Lebensraum für die scheue Waldkatze ist. Ziel der Wanderung ist der Einsiedlerfelsen am Thaya-Ufer. Entdecken Sie die alte Steinbehausung in der Felswand hoch über der Thaya und erfahren Sie die tragische Geschichte, die sich rund um den Einsiedler rankt.

Dauer: 3 Stunden, Kosten EUR 8/Person, (Gruppengröße: min. 20 Personen)


Auf nächtlicher Pirsch durch den Wildkatzenwald

Begeben Sie sich auf einen nächtlichen Forschungs-Streifzug durch den Wildkatzenwald und erleben Sie den Spürsinn und das Klettergeschick von Wildkatzen im Rahmen einer Nachtfütterung!
Mitten im dichten Wald erreichen Sie den mit Baldrian präparierten Lockstock mit Fotofalle. Wildkatzen und andere Tierarten suchen den Holzstab gezielt auf, reiben sich daran und hinterlassen einige Haare, die anschließend genetisch untersucht werden können.

Den Abschluss der Tour bildet eine Nachtfütterung unserer beiden Wildkatzen Frieda & Carlo!

Dauer: 2 Stunden, Kosten EUR 8/Person, Empfohlene Beginnzeit: 20 - 21 Uhr (Gruppengröße: min. 20 Personen)


Vom militärischen Sperrgebiet zum grenzüberschreitenden Schutzgebiet

Am Beginn der 1950er Jahre senkte sich der Eiserne Vorhang über Europa. Der tschechische Teil des Thayatales wurde zum militärischen Sperrgebiet, das von niemandem betreten werden durfte. So dunkel dieses Kapitel in der Geschichte Europas auch war, die Natur profitierte vom Fehlen menschlicher Einflüsse. Hier konnte sie sich nahezu ungestört entwickeln. Bedrohte Tierarten, wie der Fischotter oder der Schwarzstorch, die anderswo immer seltener wurden, fanden hier ein letztes Refugium.

Unter der fachkundigen Leitung von Nationalpark-RangerInnen lernen die BesucherInnen im benachbarten Národní Park Podyjí Bunkeranlagen und andere stumme Zeugen einer konfliktreichen Vergangenheit kennen. In der tschechischen Ortschaft Cížov ist ein Stück des Eisernen Vorhanges als Mahnmal erhalten geblieben. Beim Rückmarsch bietet ein Abstecher zur Hardegger Warte einen wunderschönen Ausblick auf die kleinste Stadt Österreichs.

Dauer: 4 Stunden, Kosten EUR 10/Person (Gruppengröße: min. 20 Personen)


Nationalparkhaus

Das Nationalparkhaus zwischen Merkersdorf und Hardegg bietet den Besuchern gleichermaßen Information und Attraktion. Das Nationalpark Restaurant Café Thayatal verwöhnt Sie mit Speisen, Kaffee und hausgemachten Mehlspeisen. Im Nationalpark-Shop erhalten Sie Naturführer, Wanderkarten und kleine Souvenirs.


Film-Vorführung "Einblicke ins Thayatal" und Ausstellung "Natur-Geschichten" im Nationalparkhaus

Begeben Sie sich auf eine virtuelle Entdeckungsreise durch die Tallandschaft der Thaya! In unserer Ausstellung „Natur-Geschichten“ lädt ein riesiges Luftbild dazu ein, das Thayatal in seiner ganzen Pracht zu erleben und bis ins kleinste Detail zu erforschen.

Nach der Filmvorführung „Einblicke ins Thayatal“ begleitet Sie eine Nationalpark-RangerIn auf Ihrer virtuellen Erkundungstour durch das grenzüberschreitende Schutzgebiet. Entdecken Sie spannende und interessante Geschichten über die wiederentdeckte Wildkatze, den scheuen Schwarzstorch, die Lage am Eisernen Vorhang und die großartige Idee eines grenzüberschreitenden Nationalparks.

Dauer: ca. 1 Stunde, Kosten/Person: EUR 4,50 bzw. ermäßigter Tarif: EUR 4,00 (Gruppengröße mind. 10 bis max. 40 Personen)


Wildkatzenfütterung

In Österreich galt sie als ausgestorben, im Nationalpark Thayatal wurde sie wiederentdeckt. Besuchen Sie die beiden Wildkatzen Frieda und Carlo in der größten Wildkatzenanlage Österreichs!

Das Highlight ist die Schaufütterung der beiden Wildkatzen Frieda & Carlo in ihrem Freigehege. Bei der Jagd nach den Futtertieren erleben Sie den Spürsinn, die Kraft und das Klettergeschick der beiden Wildkatzen!

Dauer: ca. 1 Stunde, Kosten/Person EUR 3,50; ganzjährig buchbar, mind. 20 Personen pro Gruppe


Online Tischreservierung

Adresse
Nationalparkhaus
2082 Hardegg
Österreich
 02949/7005
 02949/7005-50
http://www.np-thayatal.at